إعلان الرئيسية


information systems unsw

informations systems


DEFINITION IT-SICHERHEIT – WAS IST IT-
SICHERHEIT?

IT-Sicherheit, Cyber Security oder Internet Security: All diese Begriffe gehen in dieselbe Richtung, es gibt jedoch feine Unterschiede. Als IT-Sicherheit oder IT-Security definiert man gemeinhin den Schutz von IT-Systemen vor Schäden und Bedrohungen. Das erstreckt sich von der einzelnen Datei über Computer, Netzwerke, Cloud-Dienste bis hin zu ganzen Rechenzentren. Cyber Security weitet IT-Sicherheit auf den gesamten Cyber-Raum aus. Da die meisten Systeme heute mit dem Internet verbunden sind, werden IT-Sicherheit und Cyber-Sicherheit häufig gleichgesetzt. IT-Sicherheit und Cyber Security umfassen alle technischen und organisatorischen Maßnahmen, um Systeme vor Cyberangriffen und anderen Bedrohungen zu schützen. Dazu zählen zum Beispiel Zugriffskontrollen, Kryptographie, Rechtemanagement, Firewalls, Proxies, Virenscanner, Vulnerability Management und vieles mehr. Der Begriff Internet Security bezieht sich konkret auf den Schutz vor Bedrohungen aus dem Internet. 



Informationssicherheit

Oft werden IT-Sicherheit und Informationssicherheit synonym verwendet. Streng genommen ist IT-Sicherheit jedoch nur ein Teilaspekt der Informationssicherheit. Während die IT-Sicherheit sich auf den Schutz von technischen Systemen bezieht, geht es in der Informationssicherheit allgemein um den Schutz von Informationen. Diese können auch in nicht-technischen Systemen vorliegen, zum Beispiel auf Papier. Die Schutzziele der Informationssicherheit bestehen darin, die Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Informationen sicherzustellen. Geeignete Maßnahmen finden sich zum Beispiel in den international gültigen ISO/IEC-27000-Normreihen. In Deutschland gilt der IT-Grundschutz des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) als Leitlinie für die Informationssicherheit. Ein wichtiger Baustein ist die Etablierung eines Informationssicherheits-Management-Systems (ISMS).


Datensicherheit

Datensicherheit hat das Ziel, die Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten sicherzustellen. Im Unterschied zum Datenschutz beschränkt sie sich nicht auf personenbezogene Daten, sondern erstreckt sich auf alle Daten. Vertraulichkeit bedeutet, dass nur befugte Personen auf die Daten zugreifen können. Integrität heißt: Die Daten wurden nicht manipuliert oder beschädigt. Die Verfügbarkeit bezieht sich darauf, dass Daten verwendet werden können, wenn man sie benötigt. Um Datensicherheit zu etablieren, sind verschiedene technische und organisatorische Maßnahmen nötig, zum Beispiel Zugriffskontrollen, Kryptographie oder redundante Speichersysteme.

Information Security Management System (ISMS)

Ein Informationssicherheits-Management-System, auf Englisch „Information Security Management System (ISMS), ist kein technisches System, sondern definiert Regeln und Methoden, um die Informationssicherheit zu gewährleisten, zu überprüfen und kontinuierlich zu verbessern. Das umfasst unter anderem die Ermittlung und Bewertung von Risiken, die Festlegung von Sicherheitszielen sowie eine klare Definition und Dokumentation von Verantwortlichkeiten, Kommunikationswegen und Abläufen. Die Anforderungen für ein ISMS sind in der ISO27001-Norm definiert. Ein ISMS ist ein wichtiger Baustein für ein umfassendes IT-Sicherheitskonzept.

Cyber Resilience

Unter Cyber Resilience versteht man die Fähigkeit eines Unternehmens oder einer Organisation, ihre Geschäftsprozesse trotz widriger Cyber-Umstände aufrechtzuerhalten. Das können Cyber-Angriffe sein, aber auch unbeabsichtigte Hindernisse wie ein fehlgeschlagenes Software-Update oder menschliches Versagen. Cyber Resilience ist ein umfassendes Konzept, das über die IT-Sicherheit hinausgeht. Es vereint die Bereiche Informationssicherheit, Business-Kontinuität und organisatorische Resilienz. Um einen Zustand der Cyber-Resilienz zu erreichen, ist es wichtig, Schwachstellen frühzeitig zu erkennen, sie wirtschaftlich zu priorisieren und zu beseitigen.

ليست هناك تعليقات
إرسال تعليق